18. November 2017 – Technische Unterabschnittsübung in Ramplach

Am Samstag dem 18. November wurde in den Abendstunden die Technische UA-Übung in Ramplach durchgeführt. Die Feuerwehren des Unterabschnitts 4, Straßhof, Wartmannstetten, Diepolz, Natschbach, Loipersbach und Ramplach nahmen an dieser Übung in der Nähe des Ramplacher Bründels teil. Zusätzlich war auch das Rote Kreuz der Bezirksstelle Neunkirchen an der Übung beteiligt.

Da ein einziges (technisches) Übungszenario, welches alle 6 Feuerwehren beansprucht eher unrealistisch ist, wurde beschlossen, mehrere kleine Unfälle vorzubereiten.

Übungsszenario 1 war ein Zusammenstoß eines PKW´s mit einem Traktor. Die Traktorfahrerin war bewusstlos, die Insassinnen des PKW´s waren verletzt, aber ansprechbar. Die Opfer konnten von der FF Natschbach, der FF Loipersbach, der FF Diepolz und der FF Ramplach in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz gerettet und betreut werden.

 

Das nächste Szenario beschäftigte weitere Mitglieder der FF Natschbach und Loipersbach. Eine Person wurde zwischen einem Traktor und einem Baum eingeklemmt und musste mittels Seilwinde befreit werden.

Beim dritten Szenario stürzte eine Person bei Arbeiten am Baum und blieb in ca. 6 Metern Höhe im Sicherungsseil hängen. Die FF Wartmannstetten war für die Rettung dieser Person zuständig.

 

Bei dieser Übung war die Dunkelheit und der geringe Platz für die Einsatzfahrzeuge sowie das schwierige Gelände eine Herausforderung für die Einsatzkräfte. Nach etwa 2 Stunden konnte die Übung für die 53 anwesenden Feuerwehrmitglieder und die 5 Rettungskräfte beendet werden und anschließend wurden diese von der FF Ramplach auf eine Jause und vom Bürgermeister der Marktgemeinde Wartmannstetten auf Getränke eingeladen.

Wir möchten uns bei den Übungsteilnehmern, den Übungsbeobachtern, den Opfern, dem Roten Kreuz und bei denen, die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben, bedanken und hoffen auf weitere, gute Zusammenarbeit.

Gut Wehr!

 

Eingesetzte Fahrzeuge der FF Ramplach:

Hier noch einige Bilder: